Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Alchemistisches Symbol für das Metall Quecksilber und den Planeten Merkur.Alchemistisches Symbol für das Metall Quecksilber und den Planeten Merkur.

Bergbau in der Nordpfalz

 Bergbau-Rundweg Wiesloch Kobelsberg

Wegschild Bergbau-Rundweg Am Kobelsberg in WieslochWegschild Bergbau-Rundweg Am Kobelsberg in WieslochÜber 200 Jahre Bergbau in Wiesloch auf Blei, Silber, Zink und Eisen 

Rund 2000 Jahre lang war der Bergbau auf Blei-, Zink- und Silbererze auf Wieslocher und Nußlocher Gemarkung prägend für Sozialstruktur, Landschaftsbild und Zusammensetzung der Böden der Gemeinden. Erst 1954 wurde wegen zunehmenden Preisverfalls der Abbau von Schalenblenden-Zinkerz und Bleiglanz endgültig eingestellt. In den Schichten des Muschelkalks bei Wiesloch bildete sich vor 23 Millionen Jahren eine Blei-Zink-Silber Lagerstätte, die seit der keltischen Zeit bis in die 1950er Jahre abgebaut wurde.

 

An den langjährigen Bergbau im Raum Wiesloch erinnert der 5,6 km lange Bergbau-Rundweg am Kobelsberg zwischen den Stadteilen Alttwiesloch und Baiertal. Der Bergbau-Rundweg wurde 2003 im Rahmen der "Lokalen Agenda 21" realisiert und vom örtlichen Bergbauexperten Dr. L. Hildebrandt geplant und kommentiert. Start- und Ziel des Bergbaurundwegs ist das restaurierte Portal des Friedrichsstollens (Ortsausgang Altwiesloch Richtung Baiertal, L 547).

 

Wer sich noch weiter über den Bergbau informieren will, dem sei die im Jahr 2000 neugestaltete Bergbauabteilung des Städtischen Museums in Wiesloch im "Dörndl" genannten mittelalterlichen Wehrturm unterhalb des Rathauses empfohlen; das Museum ist jeden Sonntag 14.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Dort findet sich eine umfangreiche Ausstellung von Mineralien aus dem Bergwerk, verbunden mit historischen Darstellungen, vielen Geräten und einem nachgebauten Stollen.

Weitere Informationen über den Bergbau-Rundweg gibt es hier.

Broschüre und Karte [PDF-Datei 6,8 MB] 

Beschreibung Bergbaugeschichte und Rundweg von Dr. Ludwig H. Hildebrandt, 2002  [PDF-Datei 214 kB] 

 

 Quelle Luftbild und Karte: Stadt Wiesloch, Gestaltung: mangelsgrafik.de, Wiesloch

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?